Norwegen 2019


Tour Zeitraum 

29.05-24.06

Die Reise geht durch Süd und West Norwegen bis hoch nach Trondheim.

Die geplante Route starte in Lohmar.
Es geht dann über Kiel mit der Fähre nach Oslo. 
Von hier aus machen wir es vom Wetter abhängig. Angedacht ist es hoch nach Trondheim und dann an der Westküste runter bis nach Kristiansand. Unterwegs werden wir einige Ausflüge machen und die Landschaft erkunden. Die Fähre geht dann von Larvik oder Kristiansand aus nach Hirtshals. Ggf. Geht es dann noch einen Tag auf die Insel Fehmarn zum Bulli Festival.
Dann geht es wieder nachhause.

Endlich die Buchung für die Fähre
Jetzt ist es nicht mehr lange bis es losgeht
Start am 28.05.2019
Es geht los. Tag 1
Kiel wir kommen.

So endlich in Kiel angekommen. Bis zum Elbtunnel lief es gut. Eins kann ich euch sagen nicht nur in Köln sind Brücken kaputt. Auch hier in Hamburg hat es die Regierung geschafft jahrzehntelang nichts zu tun so dass jetzt totales Chaos herrscht. Eine Stunde auf der Brücke zum Elbtunnel gestanden. Naja jetzt wird erst mal geschlafen und morgen geht es um zwölf auf die Fähre.
So auf der Fähre Richtung Oslo.
Tag 2
Tag 3
Leider empfängt uns Oslo mit richtig Regen.
Wir machen uns gleich auf Richtung Trondheim.
Auf dem Weg an Straße 3 zwischen Oslo und Trondheim lief uns doch glatt ein Elch über den Weg 
Als hätte der Elch nicht gereicht.
Es schneit am 30.05.19.
Es soll doch Sommer sein
Auf ca. 730 m Höhe fahren wir am Wasserkraftwerk vorbei.
Kurz einen Abstecher in den Schnee
Bei Berkåk an der E6 haben wir unser Nachtlager direkt an einem schönen See gefunden
Tag 4 der 31.05.2019
Was soll ich sagen in der Nacht Schnee. Morgens Regen.
Wir machen uns auf Richtung Trondheim.
Wetter für heute .....

Regen ☔☔☔☔☔  und noch mehr Regen.


Es muss ne Alternative her.
Also da Wasser von oben nicht reicht ab ins Schwimmbad.
Unser Platz für die Nacht an einem See ca 5km von Trondheim entfernt. Endlich hat es aufgehört zu regnen. Morgen soll es gut werden. Ganz langsam wird es um 23.40 Uhr dunkel.
Tag 5
Wir haben den 01.06.2019
Trondheim City.
Man glaubt es kaum.
Das Wetter ist super.
Die Sonne strahlt.
Besichtigung vom Dom zu Trondheim 
Trondheim ist wirklich eine Reise wert
Jetzt geht es weiter Richtung Kristiansund.
Das Wetter hält. Wirklich eine tolle Landschaft.
Ein sehr schöner Schlafplatz direkt am Wasser. Schön gegrillt und ein Glas Wein.
So kann der Abend ausklingen
Wir werden noch mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt.
Es ist 22.55 Uhr und es wird einen Hauch dunkler.
Tag 6
Kristiansund und Atlantikstrasse
Nach anfänglich etwas Regen hatten wir den Tag über tolles Wetter und waren auf einer der schönsten Strassen überhaupt unterwegs.
Draußen gewandert die Natur genossen und zum Abend hin auf einem schönen Stellplatz direkt an einer Bucht bei Bud die Nacht verbracht.
Tag 7
Heute geht es von Bud aus über Molde Richtung Trollstiegen. Das Wetter soll gut werden nachdem es die ganze Nacht geregnet hat. Solange es nachts regnet kann ich damit leben. 
Abstecher ins Freilichtmuseum in Molde.
Jetzt geht es um den Fannefjorden.
Tolle Wasserfälle warten auf uns.
Die Nacht verbringen wir auf einem schönen Campingplatz.
Tag 8
Heute geht es zum Trollstiegen.
Auf dem Weg die erste Stabkirche besucht
Jetzt geht es weiter.
Jetzt geht es denn Trollstiegen hoch
Echt beeindruckend hier
Jetzt wird der Platz für die Nacht angefahren 
Noch ne kleine Wanderung
Tag 9
Heute geht es Richtung Geiranger
Also mal kurz zwischen durch hier sieht man ein unglaubliches Naturschauspiel neben dem anderen völlige Reiz Überflutung.
Jetzt geht es auf die Fähre Richtung Geiranger
Da liegt er vor uns. Leider noch etwas Regen aber das soll noch werden.
Jetzt geht es rauf auf den Dalsnibba.
1470m über dem Meer. Von hier aus hat man eine tolle Sicht auf den Fjord
So und nu wieder runter
Jetzt gibt es Abendessen und dann duschen.
Morgen schauen wir uns hier alles an und werden vielleicht zu den 7 Schwestern fahren.
Tag 10
Heute sind wir keinen Meter gefahren nur gelaufen.
Der Schrittzähler zeigt 15000 Schritte an.
Ein Tag bei super Wetter am Geiranger Fjord.
Eins muss man aber sagen unglaublich viele  Touristen die mit den dicken Dampfern ankommen und alles unsicher machen. Und durch die teilweise 4-5 Kreuzfahrtschiffe ein schöner Smog in der Luft. Wir bekommen alle einen auf den Deckel wegen Diesel hin und her und hier wird es gnadenlos in die Luft geblasen. Naja das ist ein anderes Thema.

Es war ein schöner Tag hier wobei es ganz anders ist als der Rest von Norwegen. Hier fehlt einfach die Stille.
Wir haben uns dann auf den Weg gemacht das Örtchen zu erkunden
Im Ort angekommen erst mal ein Puddingteilchen beim Ortsansässigen Bäcker gekauft für 3,50€🤑
Hier ist halt alles teuer.
Dann wollten wir zu den 7 Schwestern mit nem Boot.
2,5 Personen 60 min 130€. Die spinnen hier.
Aber die Touris von den Aida's und Co. zahlen es.
Wir haben dann die Zeit am Ufer verbracht und das schöne Wetter genossen. Da wir morgen eh mit der Fähre von hier fahren sehen wir die 7 Schwestern ja dann.
Schon witzig den ganzen Kreuzfahrtschiffen zu zusehen.
So jetzt geht es wieder zurück zum Auto.
Noch ein wenig die Sonne genießen bevor es zum Essen geht.
Essen im Grande Hotel
Auf dem Rückweg noch die Natur bewundert
Tag 11
Heute geht es Richtung Runde.
Zuerst geht es auf die Fähre am Geiranger und dann an den 7 Schwestern vorbei.
Jetzt geht es weiter am Norangsfjord vorbei Richtung Runde.
Eigentlich nur als Verbindungs Etappe gedacht entpuppt es sich als absoluter Hammer.

Hier ist es unglaublich schön
Leider verpassen wir gerade die nächste Fähre und können jetzt erst mal 2 Stunden bei super Wetter am Fjord warten😉
Endlich ging es weiter.
Unbewusst geht es durch den tiefsten Autotunnel der Welt. Der Eiksundtunnel ist 287m unter dem Meer und 8 km lang. Man geht das runter. Froh da wieder raus zu sein.
Ankunft auf der Insel Runde.
Jetzt wird gewandert. Ist ja zum Glück 24Std am Tag hell.

Jetzt noch einen schönen Sonnenuntergang.
So jetzt ist es 00.30 Uhr immer noch hell aber irgendwann muss man ja mal schlafen.
Morgen geht es weiter.
Tag 12
Heute geht es Richtung der Stadt Alesund.
Heute Abend und morgen soll das Wetter schlecht werden also überbrücken wir die Zeit in der Stadt.
Morgen Nachmittag geht es dann wieder Richtung Jostedalsbreen dem größten Gletscher auf europäischem Festland.
Zur Abwechslung gibt es mal wieder Bunker.
Hier wird übernachtet
Tag 13
Es geht weiter
Eigentlich Schwimmbad in Alesund wenn man nicht verpennt hätte, dass Pfingsten ist und alles zu hat. Naja nicht alles die Supermärkte haben auch Sonntag offen zum Glück haben nämlich vergessen einzukaufen.
Jetzt geht es erst mal ins Freilichtmuseum 
So jetzt geht es weiter Richtung Gletscher.
Morgen wollen wir auf den größten Festland Gletscher Europas
So Schlafplatz gefunden.
Mal wieder am Fjord.
Mensch die sind hier aber auch überall
Tag 14
Auf zum Gletscher
Aber erst mal wird schön gefrühstückt
Auf dem Weg zum Briksdalsbren geht es vorbei an wunderschönen Seen die in den Fjord münden.
Leider ist das Wetter heute am Gletscher nicht so gut wie gehofft.
Wir entschließen uns eine Nacht auf den Campingplatz zu fahren.
Hier können wir Wäsche waschen und einen Tag ausruhen.
Morgen soll das Wetter am Gletscher gut werden.
Ben freut sich auch der kann schön aufs Trampolin und aufs Klettetgerüst.
Hier kann man auch schön Boot fahren.
Also direkt mal auf den See.
Der Campingplatz ist übrigens echt toll und nur zu empfehlen.
Oldevaten Camping.
Sauber, nett tolle Gegend.
Sogar WLAN ist dabei
Tag 15
Heute geht es dann endlich zum Briksdalsbren.
Super geiler Ausflug. Hat sich echt gelohnt.
Heute bleiben wir auf dem Campingplatz und morgen geht es weiter.
Tag 16

Heute geht es weiter.
Erster Punkt ist die Stabkirche in Borgund.
Wieder ein Gletscher 
Der Bøyabreen
Hier kommt man sogar mit dem Auto dran.
Da es regnet garnicht schlecht
So weiter zur Kirche
die Xte Fähre.
Und das erste mal das wir nicht auf sie warten müssen.
Wir sind endlich da.
Unglaublich.
Die Kirche ist beeindruckend.
Sie wurde 1180 gebaut.
Stabkirchen gibt es nur noch in Norwegen.
Die hier ist eine von den letzten 28 überhaupt.
Auf dem Weg zum Schlafplatz schauen wir uns noch das Örtchen Laerdalsøyri an
Unser Schlafplatz schön gelegen direkt nach einem Tunnel am Fjord
Tag 17
Heute geht es zum Auerlandsvangen. Und auch durch den längsten Straßentunnel der Welt.
So den Tunnel gab es doch nicht.
Sind nur oben über den Berg.
Das war aber schon gut genug.
Außerdem gab es heute auch einen 12km Tunnel und 2 7km Tunnel.
Aber eins nach dem anderen.
Es geht los
Hoch auf 1306m.
Jetzt geht es weiter zum Königsweg.
Die alte Verbindung zwischen Kopenhagen Oslo und Bergen.
Auf unserem Weg zum Nachtlager müssen wir noch die steilste Straße runter die ich je gefahren bin.
Hier geht es nur in eine Richtung den Berg runter. Stahlheim ist ein Ort am Königsweg.
Wir fahren im ersten Gang weil man bei der Anzahl Kurven sonst echt zu schnell wird
Tag 18
Heute geht es nach Bergen.
Die heimliche Hauptstadt von Norwegen.
Sind heute gegen Mittag in Bergen angekommen.
Damit auch der kleine mitreissende mal seinen Wunsch von Schwimmbad bekommt, geht es heute in ein Rutschenland.
Das Wetter ist eh recht durchwachsen und da es morgen gut werden soll kommt uns das ganz recht.
Heute Abend verbringen wir die Nacht an einem See in der Nähe von Bergen.
Dank Park4Night ist hier wieder schnell was gefunden.
Tag 19
Heute besichtigen wir die Stadt.
Mit einem schönen Frühstück direkt am See startet der Tag.
Das Wetter ist super also auf nach Bergen.
Erst mal ins Zentrum und dann den Bereich Bryggen und Fischmarkt anschauen
Die Festung besichtigen fällt aus, weil hier das Bergen Fest ist. Ein Riesen Konzert mit vielen bekannten Musikern wie unteranderem Lana Del Rey.
Bewacht wird das ganze von 2 Polizisten.
Hier ist die Welt noch in Ordnung.
Überhaupt sind die uns in Norwegen um Welten voraus.
Egal ob Internet, bargeldloses bezahlen, E Mobilität oder das Thema Verständigung.
Hier klappt alles besser. Das sollten sich unsere Politik mal anschauen.
Auf 1300m Höhe oder im Tunnel LTE. Bei uns kann man froh sein wenn man in der Stadt mal schnelles Internet hat.
Jetzt geht es weiter zum Steinsdalsfossen
Echt toll mal hinter einem Wasserfall her zulaufen.
In Hereiane wird übernachtet.
Morgen geht es über Odda vorbei an vielen Wasserfälle Richtung Preikestolen.
Tag 20
Heute morgen regnet es etwas erst mal Kaffee und dann geht es gleich los.
Es ist Sonntag der 16.06 und am Donnerstag geht es mit der Fähre nach Hirtshals.
Unsere Tour führt uns heute vorbei am Hardangerfjord.
Auf dem Weg Richtung Odda wieder ein Augenöffner nach dem anderen.
Über die SV520 geht es rauf auf 1300m durch ein Skigebiet. Und wieder runter ins Tal.
Über Knustvik ging es dann zum Campingplatz am Preikestolen.
Kein Wasser mehr Strom alle und Wäsche muss auch gewaschen werden.
Morgen wollen wir dann zum Preikestolen wandern.
Tag 21
Heute geht es auf die Wanderung zum Preikestolen.
Es geht richtig rauf und die gesamte Strecke sind ca. 8 Km.
Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer.
Wir haben es geschaft.
Endlich da.
Der Preikestolen.
Unglaublich toller weg.
Für uns echt anstrengend.
Aber jeder Schritt hat sich gelohnt.
Ein toller Tag.
Tag 22
Die Nacht und den ganzen morgen hat es geregnet.
Zum Glück haben wir gestern die Tour gemacht.
Heute geht es über Stavanger Richtung Süden.
Eine wirklich schöne Stadt. Nach einer ausgiebigen Runde machen wir uns dann auf den Weg die 44 gen Süden.
Auf dem weg zum Nachtlager noch einen Zwischenstopp am Strand eingelegt.
Ja man glaubt es kaum auch tollen Strand hat Norwegen zu bieten.
Unser Nachtlager an einem kleinen Hafen. Morgen geht es nach Mandal.
Tag 23
Schönen guten Morgen an alle.
Heute geht es Richtung Mandal.
Morgen geht es ja leider mit der Fähre zurück.
Kurzer Ausflug auf die Rennstrecke in Egersund 
Heute geht es weiter nach Sogndalsstrand
Wetter nicht ganz so gut aber ein hübsches Örtchen.

Jetzt geht es auf den tollsten unbefestigten Straßen Richtung Leuchtturm in der Nähe von Lygdal.
Endlich angekommen.
Wunderbar Norwegen beglückt uns auch am letzten Tag wieder mit einer ordentlichen Ladung Regen.
Kaum machen wir uns auf den Weg den Leuchtturm und die Bunker zu besichtigen fängt es ordentlich an zu schūtten.

Von hier aus sind es nur 2518km bis zum Nordkapp.
Das machen wir bei unserer nächsten Reise hier hoch.
So der letzte Stellplatz ist gefunden .
Morgen noch kurz Mandal anschauen und dann nach Kristiansand auf die Fähre.
Tag 24
Auf Richtung Mandal und dann Kristiansand.
Um 16.30 Uhr geht die Fähre.
So los geht es. Der letzte Tag in Norwegen ist angebrochen.
Über kleine Straßen abseits der Hauptroute geht es Richtung Kristiansand.
Noch mal aufpassen das uns keiner der Riesen vor das Auto läuft.
Und schon ist Kristiansand erreicht
Noch nenn kleinen Bummel durch die Stadt dann geht es zur Fähre.
Schon sind wir auf dem Schiff Richtung Hirtshals 
Jetzt geht es Richtung Deutschland auf die Insel Fehmarn zum Bulli Festival.
So wieder zurück in good old Germany.
Zu erkennen an Dunkelheit und schlechtem Internet.
Gerade über den Nord-Ostsee Kanal gefahren
Zum ersten mal seit drei Wochen ist es wieder richtig dunkel.
Wir machen uns auf Richtung Midsummer Bulli Festival.
Tag 25 und 26 
Auf Fehmarn 
So jetzt geht es leider wieder nachhause.
Die Reise neigt sich dem Ende zu.
Wieder Zuhause.
Der aber klingt bei 25 Grad Kerzenschein und einem Glas Rum aus.
Die Gedanken sind schon bei der nächsten Reise.